Darf das falsche Geschenk entsorgt werden?

Es war mal wieder soweit: Weihnachten stand vor der Tür. Eine Freundin und ich tauschen natürlich auch Geschenke aus. Wir wünschen uns immer etwas und bekommen es auch. Eventuell gibt es noch eine ungewünschte Kleinigkeit dazu.
 
Ich war 2010 mal wieder bei Rock am Ring. Dort gaben sich Rammstein auch die Ehre. Ich war damals total begeistert. (Wobei es echt ein tolles Konzert war). Daraufhin habe ich mir von Herrn Lindemann den großen Gedichtband gekauft. Fand ich damals total cool. Reingeguckt habe ich wahrscheinlich 1,5 mal.
 
2013 folgte nun der Umzug nach Berlin. Da ich ja ausmistig veranlagt bin, habe ich schon damals überlegt, das Ding in die Tonne zu kloppen. Irgendwie ist es doch im Karton gelandet. Nach Weihnachten habe ich mein erstes Billy geliefert bekommen. Schon vorher hatte ich Herrn Lindemann gedanklich ausgemistet und bei rebuy geschaut. Ca. 11 Euro würden sie mir noch für ihn geben. Somit war meine Entscheidung schnell gefällt.
 
An Heiligabend saß ich nun da und habe das Päckchen ausgepackt. Ich bin ein absoluter Mary Poppins-Fan und habe mir das Buch (10 Euro) gewünscht. Was packe ich aus? Herrn Lindemann in klein mit zwei Gedichten mehr (13 Euro).
 
Ich war sooo enttäuscht. Ich habe seit 2010 nicht mehr über Rammstein gesprochen. Warum fällt ihrem Mann ein, mir dieses Buch schenken zu wollen?! Warum sagt sie ihm nicht, dass ich schon seit Jahren nichts mehr von Rammstein erzählt habe?! Ich habe ihr nur ein Foto per WhatsApp geschickt mit beiden Büchern drauf. "Großer und kleiner Lindemann. Trotzdem danke!" Von ihr kam nur ein Smiley und ein Bitte zurück.
 
Ich war die Tage vor Weihnachten immer am überlegen, zu schreiben, dass ich bald Mary lesen kann. Mittlerweile würde mich ihre Reaktion interessieren.
 
Wenn ich Kinder hätte, dürften die sich natürlich alles wünschen, was sie wollen. Bekommen würden sie natürlich nicht alles. Motto: "Wünschen kann man sich!" Aber hier ging es um EIN Geschenk unter Freundinnen. Wir kennen uns seit  über 11 Jahren. Ihr Mann kennt mich noch nicht so lange.
 
Zusätzlich habe ich ein geliehenes Buch zurück bekommen. Angekitscht. Ich liiiiebe meine Bücher und habe diverse Transportmöglichkeiten. KEIN Buch kommt lose in die Tasche/den Rucksack. Ich dachte, es ist logisch, wenn man sich Sachen von anderen leiht, dass man sie dementsprechend behandelt. Aber da ICH das Buch ja bezahlt habe und nicht sie, kann sie wohl auch so damit umgehen. Ist ja nicht ihr Geld. Ich verleihe jetzt auch keine Bücher mehr. Höchstens noch mit Pfand, aber da ist mir der Aufwand zu groß.
 
Jetzt habe ich beide Lindemänner bei rebuy verkauft für insgesamt 17,09 Euro. Dafür werde ich einige schöne Bücher kaufen können. Unter anderem "Der Wunschpunsch". (Kindheitserinnerungen sind toll).
 
Ich bin nicht undankbar, aber hier konnte ich die Kaufentscheidung so gar nicht nachvollziehen. Bisher habe ich es ihr nicht gesagt. Allerdings weiß sie, dass ich alles, was ich 2-3 Jahre nicht gebraucht habe vernichte bzw. verkaufe. Wenn wir also mal drauf zu sprechen kommen, werde ich ihr sagen, dass man mir bitte ungefragt, keine Bücher schenkt. Bisher sind alle Bücher in der Tonne gelandet oder verkauft worden.

Ich habe danach noch eine halbe Stunde mit einer Freundin telefoniert. Sie konnte die Entscheidung auch nicht nachvollziehen.

Wenn ich mir nichts gewünscht hätte, hätte ich wahrscheinlich drüber gelacht und mich nicht geärgert. Aber so....

Kommentare:

  1. Puh, schwierig. Wahrscheinlich ließt sie es jetzt. Nur hätte ich bei dem Bild geschrieben du sollst es mir zurückgeben und ich tausche es gegen etwas anderes.
    Ich verleihe auch keine Bücher aus dem selben Grund wie Du, auch nicht an meinen Mann, aber der liest jetzt Kindl, den kann man auch nicht nach hinten umschlagen (aua)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sie ist nicht der Internettyp. Sie hat nur WhatsApp. Deswegen dürfte ich auf der sicheren Seite sein.

      ICH hätte auch direkt ein neues Geschenk angeboten.

      Nach hinten umschlagen?! Das ergibt ja mehr als eine Leserille im Buchrücken. :-)

      Löschen
  2. Ich kann es nicht nachvollziehen das jemand Lindemann verschenkt wenn Poppins gewünscht wurde.... wenn ich einen konkreten Wunsch kenne, frage ich bestimmt nicht meinen Mann nach einer Alternative!! Ich hoffe die Freundin ist in anderen Dingen aufmerksamer!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eben. Und wenn mein Mann als Idee Lindemann anbringt, sage ich ihm doch sofort, dass Herr L. kein Thema ist. Naja, mal schauen, ob noch was kommt.

      Löschen
  3. Oh ja, so ein Geschenk darf weg gegeben werden. Kann ich nicht verstehn, warum tut man das?
    Ist es aber wahrscheinlich nicht wert sich drüber zu ärgern, oder?
    Der Wunschpunsch! Susanne liest das Buch auch immerwieder. Wir verleihen keine Bücher mehr. Denn wir passen so gut auf, dass unsere Bücher schön bleiben. Leider taten das andere selten, oft mussten wir den Büchern nachlaufen, einige sind weg für immer ... Also kein Verleihen mehr! (An Dich würde ich nun aber doch Bücher rüberreichen, denn ich weiss ja, dass Du Bücher auch so sehr liebst!)
    liebe Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mich fuchst es alle paar Tage doch nochmal.

      Ich hatte den Wunschpunsch früher auf Kassette. Ich kann mich gar nicht mehr dran erinnern. Ich hoffe, dass rebuy die Preise nicht verhunzt und dann wird groß eingekauft.

      Vor allem würde ich was sagen, wenn ich ein geliehenes Buch irgendwie beschädige. Aber die Leute denken ja kein Stück dran.

      Löschen