Nuklear 1.0

Heute war ich nun beim Arzt.

Die Praxis war sehr nobel, was mich ja immer etwas abschreckt. Ich hatte auch das Gefühl nicht wirklich willkommen zu sein.

Da es sehr früh war, musste ich auch nicht wirklich lange warten. Nachdem ein paar Fragen beantwortet waren, ging es schon zum Ultraschall.

Ich habe eine kleine Verdickung, die auf die Luftröhre drückt. Mehr hat sie nicht gesagt und ich hatte das Gefühl, dass Nachfragen auch nicht erwünscht ist. Jetzt muss ich wieder zu meiner Hausärztin, um ein großes Blutbild machen zu lassen. Die Schilddrüsenentzündung konnte ausgeschlossen werden.

Morgen mache ich einen Termin beim HNO, damit er mir noch in den Hals schauen kann. Außerdem werde ich übernächste Woche bei meiner Hausärztin noch eine Überweisung für den Nuklear-Termin am 19.02. holen.

Ich freu mich.

Stand der Dinge

Alles fing (mal wieder) ein paar Tage vor Silvester an.

In dem Fall schwoll mein Hals immer mal wieder an. Atmen fiel mir nicht ganz so leicht. Nach Silvester war es so schlimm, dass ich schon einen leichten Panikanfall hatte. Ein Telefonat mit einem Freund hat mich etwas beruhigt.
Es gibt Zeiten, da "merke" ich den Hals nur und dann gibt es Nächte, da geht gar nichts mehr. Letzte Woche Dienstag bin ich zu Hause geblieben und nachmittags zu meiner Hausärztin gegangen. Sie hat mich abgetastet und gemeint, dass ich eine Schilddrüsenentzündung habe.

Dann fing der Spaß mit dem Nuklearmediziner an. Den ersten Termin hatte ich am 11.06. bei mir. Das sind ja nun noch locker 5 Monate. Durch diverse Empfehlungen bin ich ganz oben in der Stadt gelandet. Es war mir irgendwann egal, wo ich hin muß. Der zweite Termin war am 19.02. Immerhin schon sichtbar.

Meine Chefin hat mich auf den Termin-Service der Krankenkasse aufmerksam gemacht. Man kann es online machen oder per Hotline. Ein paar Tage später hatte ich einen Termin für den 29.01.

Jetzt bin ich auf Donnerstag gespannt und hoffe, dass sie etwas finden. Heute gehe ich nochmal zu meiner Hausärztin. Irgendwie habe ich das Gefühl, dass es nicht nur der Hals ist. Sie soll mich mal abhören und Blutdruck messen.

Ein Akt ist das. Ich verstehe Leute nicht, die gerne krank sind oder zum Arzt rennen.

Meine Hüfte geht evtl. auch langsam kaputt. Termin: Mitte März 2015.

Bitte dran bleiben. Es bleibt spannend :-D

Frischluft tut gut

Gestern wurde ich dazu 'genötigt', die Couch zu verlassen und einen Spaziergang an der Müggelspree zu machen.
Auf Grund meiner Schilddrüsenentzündung bin ich zur Zeit nur schleppend unterwegs und schnell außer Atem.
Die Treppe aus dem Speetunnel hoch dachte ich, überlebe ich nicht. Ab da ging es dann doch bergauf. Wir wurden direkt am Anfang von ein paar Enten begrüßt. Das nächste mal packe ich Brot ein. Wann habe ich das letzte mal Enten gefüttert?!
Meine Begleitung hat dann spontan noch geogecached. Die App habe ich mir zu Hause auch direkt runtergeladen. Mal schauen, ob ich dadurch auch etwas mehr die Stadt entdecken kann.
Zum Schluss war ich doch etwas besser dabei und konnte freier atmen.

Vorsatz: Abnehmen

Was auch sonst? :-D
Da ich mir über Weihnachten und auch die Monate davor, doch etwas Speck angegessen habe, muss ich jetzt ran.
Sport ist aber so gar nicht meins. vor allem, wenn ich noch irgendwohin muss. Zum Joggen finde ich immer prima Ausreden: zu kalt; Regen; Tiere machen; ...
Bei Facebook habe ich jetzt kleine Sport-Challenges gefunden: Nr. 1 und direkt im Anschluss Nr. 2. Liegestütze sind nicht so meins, aber ich werde es wenigstens versuchen. Das sind Sachen, die ich prima zu Hause machen kann. Der Aufwand fällt weg und ich spare Geld. Es gibt auch noch Kniebeugen. Mit denen konnte ich mich noch nie anfreunden. DIE probier ich noch nicht mal aus.
Zusätzlich habe ich mir die Noom-App runtergeladen. Allerdings nur die kostenlose Version. Mir reicht es ja schon allemal mein Essen, mein Gewicht und meinen Sport (man kann sogar putzen  eintragen) einzutragen.
Wiegen werde ich mich nur jeden Sonntag nach dem Aufstehen. Übertreiben sollte man es ja auch nicht.
Dann harren wir der Dinge, die da hoffentlich purzeln.

Lesevorhaben 2015

Es steht dieses Jahr noch viel an. Zur Zeit bin ich leider in einer lesefaulen Phase. Im Moment lese ich leider nur in der S-Bahn. Ich muss mich wirklich mal wieder aufraffen und den Fernseher auslassen :-)
Allerdings kommt Ende Juni der letzte Silber-Band raus. Den werde ich wieder verschlingen.

 
 

Ich

Wer ich bin?

Ich bin jemand aus einer großen Stadt in Deutschland.

Geboren bin ich woanders.

Urgenerationen vor mir, kamen wir nicht aus Deutschland.

Ich liebe Tiere (aber nicht alle :-) ).

Ich lebe alleine (zum Leidwesen meiner Mutter).

Ich bin Single (zum Leidwesen meiner Mutter).

Ich habe keine Kinder (zum Leidwesen meiner Mutter).

Ich habe zwei Haustiere (zum Leidwesen meiner Mutter).

Ich habe keinen Kontakt zu meinen Eltern (nicht zum Leidwesen von mir).

Ich bin seit 2014 Vegetarierin.

Ich bin glücklich.

Ich bin für Veränderungen offen.


 
 
Was möchte ich hier?

 
Ich möchte versuchen regelmäßig eine Art Tagebuch zu führen.
 
Evtl. kommen auch mal nur Bilder.
 
Ich werde hier keine Namen oder Fotos von mir posten.
 
 
 
 
Was wünsche ich mir von 2015?
 
Gesund bleiben.

Da ich die letzten zwei Jahre an meinem Geburtstag immer verplant war, buche ich mir evtl. ein Wellnesswochenende dieses Jahr.
 
Ich möchte nochmal nach Hamburg.
 
Ich muss UNBEDINGT an die Ostsee; evtl. in Verbindung mit dem Geburtstag?!?!?!

Ich wünsche mir eine Kitchenaid <3