Gewinn Kokosöl von nu3

Hier bin ich nun auch mal wieder.
 
Ich hatte das Glück bei Elischebas nu3-Kokosöl-Gewinnspiel eine der Glücklichen zu sein. :-)
 
Nachdem ich ihr meine Adresse mitgeteilt habe, ging es ratz fatz und Hermes hat mich aus dem Bett geklingelt.
 
Es war es super verpackt. Es hätte nichts passieren können. Nur dann kam ich. :-) Da das Glas 490 ml fasst und ich grundsätzlich ein hektischer Mensch bin, fiel es mir aus der Hand und kugelte über den Tisch. Ich konnte es kurz vorm Abgrund noch auffangen. Die Sauererei hätte ich die nächsten Monate nicht vom Boden bekommen.
 
 
 
Bisher hatte ich nur das Alnatura-Kokosöl, aber es stand nur noch rum. Allerdings wollte ich es trotz allem immer mal mit anderen Firmen vergleichen.
 
Auch ein Grund, warum ich das nu3-Kokosöl ausprobieren wollte, ist meine schreckliche Armhaut. Ich bin vor drei Jahren nach Berlin gezogen. Berlin hat schrecklich kalkiges Wasser (So empfinden meine Elektrogeräte und meine Haut es) und ich könnte mir meine Haut teilweise aufkratzen. Mittlerweile muss ich mich mit normaler Bodylotion Morgens und Abends eincremen, sonst juckt es wahnsinnig.
 
 
 
Ich war dann auch so neugierig und musste es auch in der Küche ausprobieren. Da es durch das Wetter sehr weich war, konnte ich es gut aus dem Glas bekommen. Die harte Kühlschrankvariante gefällt mir grundsätzlich nicht so. Da hilft immer nur noch ein Brecheisen.
 
 
 
Und ich muss echt sagen, dass es mir irgendwie besser gefallen hat, als das Alnatura-Öl. Ich persönlich bin ein unheimlicher Konsistenz-Typ und hier bin ich voll in meinem Element.

 
 
 
Zusätzlich war noch ein Eat Natural-Riegel dabei (der allerdings im Juli 2016 ablief). Da ich aber nicht ganz so fimschig bin, esse ich ihn jetzt grade und er schmeckt echt gut. Mal schauen, wo ich die im Geschäft bekomme.
 
Nun gut, dann mal zu meinen Armen.
 
Ich creme mich mit verschiedensten Cremes ein; von Nivea über Alterra..... Jetzt habe ich ein paar Tage das nu3-Kokosöl probiert und muss sagen, dass meine Haut richtig schön geschmeidig ist. Und es zieht schneller ein als die blaue Nivea. Es glitscht nicht nach. Mein linker Arm juckt gar nicht mehr und ich bilde mir ein, dass die roten Pünktchen auch schon besser sind. Am rechten Arm arbeite ich noch. Hier schmiere ich das Öl auch je nach Bedarf nur auf die betroffenen Stellen.
 
Ich bin echt froh, dass ich es probieren durfte und bleibe jetzt dran :-)
 
 
Vielen Dank nochmal an Elischeba und nu3.

Fantakuchen zum 3jährigen


Da ich seit gestern drei Jahre in Berlin gemeldet bin, dachte ich mir, dass es nett ist, eine Kleinigkeit mit Büro zu bringen. Es ist schon etwas länger her, dass ich Fantakuchen gemacht habe. Daher war er fällig.
 
Und er gelingt definitiv nur mit dieser 80er Jahre Otto-Tasse.

180 Grad sind heiß, wenn man den Ofen aufmacht und wie blöd direkt in den Ofen guckt. :-) 

12 von 12 am 13ten

Krankheitsbedingt (mal wieder) startet der Tag mit Tee
und ein paar leckeren Bonbons
Dank Netflix lässt sich die Langeweile gut vertreiben. Wenn man zur Zeit nicht lesen kann.
Ein paar Vitaminchen am Nachmittag,
dazu etwas Shamy und
noch einen Tee
Das Pflichtprogramm am Abend,
zusammen mit einem Tee, der beim besten Willen nicht mehr
Die Aufgabenstellung für morgen wartet schon
"AB INS BETT"
Durch zuviel Schlaf am Tag, muss die Nacht genetflixt werden.

Waren das jetzt 12 Bilder? Naja, wenn habe ich mein Bestes versucht :-)

12 von 12 musste verkürzt werden (Fotos sind gut gemischt)

Guter und warmer Dinge bin ich aufgestanden
(hier ist ein Bild meiner aufgehenden Narzissen)
 habe mich über meine neuen Blümchen gefreut
 
Die Ärzte konnten mich auch nicht mehr aufmuntern
Hüfte kaputt, evtl. OP (wenn ich will)
blödes Buch beendet
hoffentlich gutes Buch begonnen
 

Tag im Ar...

Darf das falsche Geschenk entsorgt werden?

Es war mal wieder soweit: Weihnachten stand vor der Tür. Eine Freundin und ich tauschen natürlich auch Geschenke aus. Wir wünschen uns immer etwas und bekommen es auch. Eventuell gibt es noch eine ungewünschte Kleinigkeit dazu.
 
Ich war 2010 mal wieder bei Rock am Ring. Dort gaben sich Rammstein auch die Ehre. Ich war damals total begeistert. (Wobei es echt ein tolles Konzert war). Daraufhin habe ich mir von Herrn Lindemann den großen Gedichtband gekauft. Fand ich damals total cool. Reingeguckt habe ich wahrscheinlich 1,5 mal.
 
2013 folgte nun der Umzug nach Berlin. Da ich ja ausmistig veranlagt bin, habe ich schon damals überlegt, das Ding in die Tonne zu kloppen. Irgendwie ist es doch im Karton gelandet. Nach Weihnachten habe ich mein erstes Billy geliefert bekommen. Schon vorher hatte ich Herrn Lindemann gedanklich ausgemistet und bei rebuy geschaut. Ca. 11 Euro würden sie mir noch für ihn geben. Somit war meine Entscheidung schnell gefällt.
 
An Heiligabend saß ich nun da und habe das Päckchen ausgepackt. Ich bin ein absoluter Mary Poppins-Fan und habe mir das Buch (10 Euro) gewünscht. Was packe ich aus? Herrn Lindemann in klein mit zwei Gedichten mehr (13 Euro).
 
Ich war sooo enttäuscht. Ich habe seit 2010 nicht mehr über Rammstein gesprochen. Warum fällt ihrem Mann ein, mir dieses Buch schenken zu wollen?! Warum sagt sie ihm nicht, dass ich schon seit Jahren nichts mehr von Rammstein erzählt habe?! Ich habe ihr nur ein Foto per WhatsApp geschickt mit beiden Büchern drauf. "Großer und kleiner Lindemann. Trotzdem danke!" Von ihr kam nur ein Smiley und ein Bitte zurück.
 
Ich war die Tage vor Weihnachten immer am überlegen, zu schreiben, dass ich bald Mary lesen kann. Mittlerweile würde mich ihre Reaktion interessieren.
 
Wenn ich Kinder hätte, dürften die sich natürlich alles wünschen, was sie wollen. Bekommen würden sie natürlich nicht alles. Motto: "Wünschen kann man sich!" Aber hier ging es um EIN Geschenk unter Freundinnen. Wir kennen uns seit  über 11 Jahren. Ihr Mann kennt mich noch nicht so lange.
 
Zusätzlich habe ich ein geliehenes Buch zurück bekommen. Angekitscht. Ich liiiiebe meine Bücher und habe diverse Transportmöglichkeiten. KEIN Buch kommt lose in die Tasche/den Rucksack. Ich dachte, es ist logisch, wenn man sich Sachen von anderen leiht, dass man sie dementsprechend behandelt. Aber da ICH das Buch ja bezahlt habe und nicht sie, kann sie wohl auch so damit umgehen. Ist ja nicht ihr Geld. Ich verleihe jetzt auch keine Bücher mehr. Höchstens noch mit Pfand, aber da ist mir der Aufwand zu groß.
 
Jetzt habe ich beide Lindemänner bei rebuy verkauft für insgesamt 17,09 Euro. Dafür werde ich einige schöne Bücher kaufen können. Unter anderem "Der Wunschpunsch". (Kindheitserinnerungen sind toll).
 
Ich bin nicht undankbar, aber hier konnte ich die Kaufentscheidung so gar nicht nachvollziehen. Bisher habe ich es ihr nicht gesagt. Allerdings weiß sie, dass ich alles, was ich 2-3 Jahre nicht gebraucht habe vernichte bzw. verkaufe. Wenn wir also mal drauf zu sprechen kommen, werde ich ihr sagen, dass man mir bitte ungefragt, keine Bücher schenkt. Bisher sind alle Bücher in der Tonne gelandet oder verkauft worden.

Ich habe danach noch eine halbe Stunde mit einer Freundin telefoniert. Sie konnte die Entscheidung auch nicht nachvollziehen.

Wenn ich mir nichts gewünscht hätte, hätte ich wahrscheinlich drüber gelacht und mich nicht geärgert. Aber so....

09.12.2015

Ich arbeite in einem relativ kleinen Büro. Manche Kollegen sind an manchen Tagen echt anstrengend. Ich fasse in dieser Kategorie je nach Tagesverfassung die Geschehnisse zusammen.


vor 0830: Chefin kommt. Erkältet, schlecht gelaunt. Motzt Kollegin R an, dass sie jetzt nur am Monatsabschluss arbeiten soll.

R sagt, dass es heute wieder so stark zieht, geht raus, lässt die Tür offen, kommt rein, lässt die Tür offen. Die Heizung ist noch auf 3. Was macht sie morgens hier, wenn sie schon immer so früh da ist?! Nur Kaffee und arbeiten?

Kollegin C kommt rein und jammert rum, dass es hier heute so kalt ist. Gestern war es so warm, da war sie zu warm angezogen. Auf meinen Hinweis, dass sie sich ja ein Jäckchen im Büro bunkern kann, werde ich angeblafft: "MAN KANN AUCH DIE HEIZUNG AUFDREHEN!!!" Sprachlosigkeit meinerseits.

0845: Kollegin R fragt, ob ich eine Kanne Tee machen kann und ob ich Pfefferminz-Zitrone aufgeschrieben habe. Ja, habe ich. "Vom normalen ist noch was da!" Ach nee, sonst hätte ich den ja auch aufgeschrieben.

0915: Kollegin C kommt reingestürmt. Sie hat die Schnauze voll. Wenn ihre Belege jetzt weg sind, geht sie nach Hause. Sie ist auf 180.

0926: Kollegin R zu C: „Und? Belege gefunden?“ C (sie ist noch neu im Büro): „Nö. Ich hab auch keinen Bock mehr. Macht mir keinen Spaß.“

0927: Chefin kommt leicht genervt rein und fragt, ob Kollegin Z sich nochmal gemeldet hat. Sie ist seit gestern krank. Wir müssen uns nach der Krankmeldung noch mal mit der Chefin in Verbindung setzen. Da Kollegin Z aber eine Prinzessin ist, muss sie es nicht machen.

0958: R telefoniert mit ihrem Mann und spricht wieder in Halbsätzen. Meine Ohren bluten.
 
1200: R: Ich hab erst mal meine Schokolade geplündert. Aber vom 5. Oder 6. Oder so was.
C: Ich hab auch noch nicht. Ich mag das aber auch teilweise nicht was da drin ist.
Dankbar ist auch anders.

1400: R: „Sie müssen nur auf ehemals Müller!“ Im ganzen Satz bitte und warum kennt sie ihre Namensverhältnisse nicht? Sie heißt jetzt Müller und hieß vorher Meier.

1405: Bei C gibt es heute Steak und Blumenkohl. Sie hat zu Hause einen Kalender mit Nougat. Es bekommt keiner etwas von ab. Ihr Mann isst Schoki nur auf, wenn er Bier getrunken hat. Liam (Leiäm) Hemsworth ist heiß. Wenn ihr Mann schon keinen Waschbrettbauch hat, muss hat ein anderer dafür her. Ach so, heute gibt es Steak und Blumenkohl. Sie hat hier ein Bild von Weidenfeller hängen.

1423: C: „Ich möchte auch mal 2 Mio. aufm Konto haben. Dann wär mein Weihnachtsgeschenk gesichert.“ R: „Hmm“ (R braucht nicht viel im Leben; was ja grundsätzlich nicht verkehrt ist. Aber sie kann mit gar nichts etwas anfangen. ALLES ist überflüssig. Sich mal was gönnen, ist ihr fremd. In der DDR war auch alles besser.)

1508: R bietet mir eine Nuss an. Zwei kullern auf meine Hand. R: „Oh, nimm zwei!“. Sagt es und nimmt eine wieder runter.

12 von 12 - Ich bin dabei

1. Der Weihnachtsmann hat heute schon geklingelt
2. dm hat mich mit einem Lippenstift beschehrt
3. Milchkaffee in meinem neuen Emsa-Becher
4. P hatte einen erfolgreichen Zahnarztbesuch hinter sich
5. Hier wird wieder Heu gegessen
6. Der Weihnachtsmann war auf dem Weihnachtsmarkt in der Altstadt
7. Feenstaub wird verteilt
8. Sonne über der Dahme
9. Deko im Forum
10. Mandelmousse <3
11. Mein Abendlecker
12. Neue Weihnachtsdeko